Kommunikation der Achtsamkeit

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht."    Vaclav Havel


...Wer nach dem Einsteigerkurs abenteuerlustig geworden ist:


 Hallo liebe Teilnehmende aus unseren Basisveranstaltungen und Freunde der GFK,

Je jm Frühjahr und Herbst (Februar/Oktober) startet ein neuer Zyklus unseres Vertiefungsangebotes in Reutlingen (o.U.) zu
"Kommunikation der Achtsamkeit" mit 15 Tagen Intensive -
basierend auf und ausgehend von dem Modell von Dr. Marshall B. Rosenberg.

5 Module - an 5 Wochenenden - Start je Februar oder Oktober
der Zeitplan je Block:
Fr. 15 - 19 Uhr.
Sa. 9 - 18 Uhr,
So. 9 - 16.30 Uhr

- Voraussetzung mind. 2 Tage GFK-Basiskurs -


Kommunikation der Achtsamkeit - wo geht´s hin?

Die hohe Kunst menschlicher Kommunikation ist es, wenn unser Wort tatsächlich übereinstimmt mit uns als ganzem Menschen: in Geist, Herz und Tat. Viele Menschen wünschen sich Echtheit und Authentizität. Wer bei uns den Einsteigerkurs zum Modell Marshall Rosenbergs mitgemacht hat, erinnert sich vielleicht u.a. an einen bestimmten Blickwinkel unseres Ansatzes:
Weniger:
"Was muß ein Kommunikationsmodell liefern, damit meine Beziehungen funktionieren?"
dafür aber:
"Was ist von mir als Mensch und Persönlichkeit gefragt, damit meine Kommunikation (oder das Modell) funktioniert?"                                                                                                  Wir wünschen uns alle Beziehungen, die tragfähig und tief genug sind, um aufkommende Konflikte und Probleme konstruktiv zu anzugehen. Gleichzeitig erleben wir jedoch schmerzlich, persönlich oder kollektiv, wie Beziehungen und Gemeinschaftsstrukturen nicht mehr gut funktionieren, vielleicht sogar auseinanderbrechen – zwischen Partnern, Kindern und Eltern, in der Familie und im beruflichen Alltag – und letztlich zwischen Völkergemeinschaften.
Was können wir für eine fruchtbare und gesunde Weiterentwicklung selber tun ?

Gibt es für uns tatsächlich einen menschenmöglich und praktisch begehbaren Weg in tragfähige Beziehungen und Gemeinschaft, individuell und global?

Viele praktische Übungen an den eigenen, individuellen Fragen und auch in der Gemeinschaft oder „Seilschaft“ einer Gruppe führen zu einem erweiterten Verständnis für uns selbst und unser eigenes Tun. Im tieferen Verstehen unserer selbst und unserer Beziehungen liegt schließlich auch der Schlüssel zum Sehen unserer eigenen Menschlichkeit. Und der Anderer. Auch schwierige, zwischenmenschliche Begegnungen können allmählich in ihrer Gänze gesehen und erfasst werden. Der eigene Blick wird nicht nur weiter, sondern auch milder, gütiger – in erster Linie mit uns selbst. Gerade Letzteres ist die Grundlage für Empathie und Mitgefühl, für das Etablieren von gegenseitigem Vertrauen in einer tragfähigen Beziehung. Aus dieser Erkenntnis erwächst in uns selbst die starke Motivation, neu und freier handeln zu können.
Wir entwickeln mit Euch zusammen soziale Navigationsfähigkeit. Darunter verstehen wir die Fähigkeit, trotz  stressiger Konfliktmomente zunehmend freier handeln und entscheiden zu können, unter Wahrung des Blickes für Euch selbst und die Gesamtsituation.
Von diesem neuen Handeln werden wir nicht nur reden, es gibt dazu im Laufe des Seminars ganz konkrete Werkzeuge: Unser Ansatz ist klar erfahrungsorientiert, sodaß die Tn. das essentielle Erlebnis von „Do it yourself“ mitnehmen können, zusammen mit konkreten Werkzeugen in der eigenen Hand. Wir arbeiten mit unserem konkreten So-Mensch-Sein.- Auch über den Workshop hinaus kann auf diese Weise ein bleibender, tragender Transfer in das eigene Leben und Handeln entwickelt werden. - Das bezeugen uns viele Feedbacks.
Es ist uns ein großes Vergnügen, Menschen auf diesem Pfad begleiten zu dürfen!
Fragen noch an uns? Gerne!

Euch begleiten

Monika Schäpe und Kollege/Kollegin

Veranstaltungsort: Reutlingen  o. Umgebg. (oder Tübingen) |  Baden-Württemberg

Die Termine

Noch Fragen?

mob. 0176 - 3456 54 10
tel.07121 - 58 02 78

zum Anmeldeformular 15 Tage --> s. Termine

***********************************************************