Kommunikation der Achtsamkeit

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht."    Vaclav Havel

"Create inside the world you want to live in."  


Dr. Marshall B. Rosenberg (1933-2015) war Doktor der Klinischen Psychologie. Er ist der Begründer des 4-Schritte- Kommunikationsmodells, welches international unter dem Namen "Gewaltfreie Kommunikation"(Nonviolent Communication NVC) bekannt ist. Er ist auch der Begründer des Center for Nonviolent Communication (CNVC) in den USA, dessen Arbeit der Verbreitung der Grundgedanken und Werkzeuge dieses Modells weltweit gewidmet ist.

In seiner Kindheit und Jugend hatte er einschneidende Erlebnisse mit brutalsten Formen zwischenmenschlicher Gewalt, z.B. Judenverfolgung und Rassenkrawalle 1944 in Detroit. Ebenso aber erlebte er Menschen, die trotz extremster und existentieller Bedrohung den Kontakt zu sich selbst und ihrem einfühlsamen Wesen behielten und in der Lage waren, ihren Mitmenschen trotz brutalen Verhaltens echtes Mitgefühl entgegen zu bringen.
Basierend darauf stieß er in seinem Studium und Werdegang auf zwei grundlegende Fragen, die einen wesentlichen Ausgangspunkt für seine Studien und das Entwickeln der Gewaltfreien Kommunikation bildeten:

Was passiert genau, wenn wir Menschen die Verbindung zu der uns innewohnenden, einfühlsamen Natur verlieren, und wir uns schließlich gewalttätig und ausbeuterisch verhalten?

Und was genau liegt auf der anderen Seite vor, wenn wir trotz extremster äußerer Bedrängnis noch in der Lage sind, die Verbindung zu uns selbst, zu unserer einfühlsamen Natur zu halten und dadurch fähig bleiben, dem anderen aufrichtiges Mitgefühl entgegen zu bringen?

Marshall B. Rosenberg sagte, daß unsere menschlichen Grundbedürfnisse der Beweggrund für all unser Handeln sind. Diese Grundbedürfnisse sind ALLEN Menschen auf diesem Planeten gemeinsam, gleich welcher Kultur, Religion, sozialer Herkunft, gleich welchen Bildungsstandes oder welchen Alters oder Geschlechtes.
Im Laufe seiner Arbeit und Forschung (u.a. mit Carl Rogers), erkannte M.B. Rosenberg, dass sehr, sehr häufig, wenn diese Grundbedürfnisse eines oder mehrerer Menschen unerfüllt oder in Gefahr sind, Gewalt entsteht.

"Alle Form von Gewalt ist ein tragischer Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse."
---            M.B. Rosenberg

Marshall B. Rosenberg war international anerkannter Friedens- und Konfliktmediator. Er vermittelte über 40 Jahren erfolgreich in zahlreichen Krisengebieten der Erde, z.B. zwischen Israeli und Palästinensern, Serben und Bosniern, zwischen schwarzafrikanischen Stämmen, in Ruanda und anderen politischen und sozialen Krisenherden. Auch in sozialen Brennpunkten (Bandenkriege, Arbeit mit unbeschulbaren Jugendlichen, Arbeit mit Straffälligen etc.).
Unabhängig von Nationalität, Kultur, Religion, Bildung oder sozialer Herkunft erreichte er mit seinem Ansatz, der eine innere Grundhaltung repräsentiert, die Menschen in einer heilsamen Weise.
Darüberhinaus hielt er kulturübergreifende Seminare und Vorträge in vielen Ländern der ganzen Welt, um seine Erfahrungen mit dem Prozess der Gewaltfreien Kommunikation zu teilen und zu vermitteln. Er setzte sich dafür ein, dass durch den innerlich sich vollziehenden Bewußtseinswandel des Einzelnen und der Gemeinschaft, die Möglichkeit sich eröffnen könnte hin zu einem manifest werdenden sozialen Wandel, der zum Frieden auf der Welt eine wesentliche Voraussetzung bilden würde.


"ERSCHAFFE INNERLICH DIE WELT, IN DER DU LEBEN WILLST."

M.B. Rosenberg