Kommunikation der Achtsamkeit

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht."    Vaclav Havel

Kommunikation der Achtsamkeit

Vorab: Nach einiger Zeit unterwegs mit der kontrovers diskutierten Namensbezeichnung "Gewaltfreie Kommunikation" (GFK) von Marshall Rosenberg´s Modell haben wir uns entschieden unter der Bezeichnung "Kommunikation der Achtsamkeit" aufzuteten. - Nach wie vor arbeiten wir in treuen Fußstapfen mit Marshall´s die Menschenwürde hoch achtenden 4-Schritte-Kommunikationsmodell. mehr lesen


Ein paar Gedanken und Fragestellungen zu unserem Ansatz


Wie kommen eigentlich Konflikte zustande?

Was passiert dabei genau, in unserem Denken,Fühlen und auch in unserem Körper? Der Körper z.B. hat einiges mit uns durchgemacht und hat seine Geschichte. All unsere Erfahrungen sind u.a. dort gespeichert.              

Wie ticken wir eigentlich auf all diesen Ebenen - und inwiefern beeinflusst das unmittelbar unsere Reaktionen in Konflikten und Entscheidungen?

Was sind die Realitäten, mit denen wir immer zu tun haben, in gelungener wie in gescheiterter
Kommunikation, ganz egal welches Kommunikationsmodell wir anwenden?

Muss ich mich ändern, muss der andere sich ändern? Müssen wir alle „edlere“ Menschen werden,
Gefühle unter Kontrolle bringen und so genannte Schattenseiten eliminieren?

Beim Ansatz Kommunikation der Achtsamkeit geht es nicht um Kontrolle und Eliminieren
oder das Ziel, ein „besserer“ Mensch zu werden -
es geht in der Essenz um Würdigung dessen, was I S T .

Was heißt jetzt das schon wieder? - ein ethisch hoher Anspruch.....

Um herauszufinden, was I S T brauchen wir Unterscheidungsvermögen, das heißt die
Fähigkeit zur reinen Beobachtung. Wir lernen nach und nach das Hinschauen, ohne zu urteilen.
So finden wir tiefere Einsicht in die gelernten Grundmechanismen unseres Verhaltens und die Struktur unseres Verstandes, sowohl für uns selbst wie auch für andere. Damit einhergehend verstehen wir auch unmittelbar, welche Rolle und welchen Dienst unsere Schattenseiten im menschlichen Dasein und der Persönlichkeitsentwicklung spielen. Statt sie zu bekämpfen oder zu versuchen, sie zu loszuwerden, erkennen und erfahren wir, wo sie ihren Platz und ihre Funktion haben.
Aus dieser integrierenden Erfahrung entwickelt sich eine natürliche Selbstachtung -
Grundlage für die Achtung des Gegenübers.

Viele Menschen erleben diesen Ansatz in der Praxis als eminent erleichternd und entlastend.
Wenn wir zu achten gelernt haben, was I S T, stellt sich ebenfalls eine ganz natürliche Ehrlichkeit und ein weicherer Blick auf sich selbst und andere ein. Ein Wunsch, den viele Menschen in sich tragen.
Als Ausgangsbasis dient das 4-Schritte-Modell Marshall Rosenbergs. Es erweist sich als ein brilliantes Werkzeug zum Erlernen reiner Beobachtung. Neueste Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft u.a. werfen dazu ein frappierend klares Licht auf unsere menschliche Kommunikation und unser erlerntes Sprach- und Sozialverhalten. Dies eröffnet uns nicht nur ein neues Verstehen, sondern erweitert den Horizont unserer Handlungsmöglichkeiten.
Insbesondere unsere Gefühle werden hier angemessen gewürdigt in ihrer Funktion und Bedeutung im zwischenmenschlichen Kontakt und auf dem Pfad der menschlichen Bewußtseinsentwicklung.

Was Kommunikation der Achtsamkeit ist, oder wie Unterscheidungsvermögen wirkt -        und Selbstachtung oder Würdigung ganz natürlich eintreten, kann nicht kognitiv verstanden, sondern nur „am eigenen Leib“ be-griffen und erfahren werden.
Deswegen arbeiten wir an Live-Situationen Ihrer Wahl - mit unserem konkreten So-Mensch-Sein ! Wir arbeiten klar erfahrungsorientiert, um einen möglichst großen Transfer ins eigene Leben zu unterstützen.

Sprechen Sie uns an! 

per mail oder per tel.